Startseite > Musik > Instrumente
Instrumente
Spielmannszug Forchheim - Bogen
Querflöte / Spielmannsflöte
Die Spielmannsflöte - auch als Trommelflöte bezeichnet - ist eine Querflöte mit Grifflöchern. Sie stammt von der Schwegelpfeife ab und wurde seit der Renaissance vor allem im Militärbereich verwendet. Die Flöte bestand ursprünglich aus Holz und gehört deshalb zu den Holzblasinstrumenten. Heute wird sie überwiegend aus Metall gefertigt.
Wir verwenden Sopran-, Alt- Tenor- und Diskantflöten in den Stimmungen Ces und Fes.
Die Querflöte ist ein ideales Einsteigerinstrument und kann bereits ab 6 Jahren erlernt werden.
Querflöte / Spielmannsflöte

Schlagwerk
Hier sind die Schlaginstrumente zusammengefasst. Der Ton wird durch Schlagen oder Schütteln des Instruments erzeugt.
große Trommel
Die große Trommel ist ein Schlaginstrument, dass mit einem großen Filzschlegel gespielt wird und beim Spielen senkrecht steht. Sie gelangte über die türkische Janitscharenmusik nach Europa und wird zum Schlagen des Grundrhythmus verwendet.
große Trommel
Becken
Die Becken / Paarbecken sind zwei Messingscheiben, die zur Tonerzeugung gegeneinander geschlagen werden. Sie gelangte über die türkische Janitscharenmusik nach Europa und wird meist parallel zur großen Trommel eingesetzt.
Becken
kleine Trommel
Die kleine Trommel / Marschtrommel ist eine beidseitig mit Fell bespannte Trommel mit Schnarrsaiten am Resonanzfell. Unsere Trommeln bestehen aus einem Korpus aus Metall und Fellen aus Kunststoff.
Wir benutzen silberne Marschtrommeln in verschiedenen Größen.
Wir bilden an der kleinen Trommel und dem restlichen Schlagwerk ab der dritten Klasse aus.
kleine Trommel
Landsknechtstrommel
Diese Art von Trommel ist seit dem späten Mittelalter in Europa verbreitet. Die Hauptaufgabe der Landsknechtstrommel war es, Signale und den Marschierrhythmus anzugeben.
Landsknechtstrommel
Perkussion
Bei den weiteren Perkussionsinstrumenten finden sich unter anderem Bongos, Cabasa, Schellenring, Marimba, Shaker, Chimes, Claves, Cowbell, Maracas, Guiro, Vibraslap und Triangel. Sie werden als Effektinstrumente in verschiedenen Musikstücken eingesetzt.
Perkussion

Fanfare
Die Fanfare ist eine Naturtrompete. Sie ist nicht mit Ventilen oder Klappen ausgestattet und kann dadurch nur Töne der Naturtonreihe spielen. Naturtrompeten in verschiedenen Arten und Formen sind bereits seit der frühen Antike im Gebrauch. Im frühen Mittelalter wurde das Instrument für höfische und militärische Zwecke verwendet. Im Barock wurden auf Naturtrompeten anspruchsvolle und schwierige Stücke wie z. B. von Georg Friedrich Händel und Johann Sebastian Bach durch Änderung der Lippen- und Zungenstellung gespielt. Nach der Erfindung der Ventiltechnik wurde das Einsatzgebiet der Naturtrompeten fast nur noch auf militärische Signalgebung reduziert.
Wir verwenden Fanfaren in der Stimmung Es.
Die Fanfare kann ab einem Alter von 10 - 12 Jahren erlernt werden. Es sollten schon die Schneidezähne der zweiten Zähne vorhanden sein.
Fanfare

Lyra
Die Lyra ist ein Glockenspiel mit waagerechten gestimmten Klangplatten aus Metall, die mit einem Hartgummi-, Holz- oder Kunststoff-Schlägel gespielt werden. Das Instrument ähnelt in seiner Form der griechischen Lyra (einem antiken Saiteninstrument) und trägt deshalb diesen Namen.
Lyra

Holz
Hier sind die Holzblasinstrumente, das heißt Instrumente, die über ein Rohrblatt (Rohrblattinstrumente) oder eine Anblaskante (Flöteninstrumente) Töne erzeugen und meist (zumindest ursprünglich) aus Holz hergestellt werden, zusammengefasst.
Querflöte / Konzertflöte
Die Konzertflöte stammt - wie auch die Spielmannsflöte - von der Schwegelpfeife ab und gehört zu den Holzblasinstrumenten. 1832 entwickelte der Instrumentenbauer Theobald Böhm ein chromatisches Klappensystem, das der Flöte einen anderen Klang bescherte und in dieser Form bis heute verwendete wird.
Die Piccoloflöte ist eine kleinere Bauform der Querflöte und eine Oktave höher gestimmt. Sie ist im Grunde eine weiterentwickelte Schwegelpfeife, die mit Klappen nach dem Böhm-System versehen ist.
Querflöte / Konzertflöte
Klarinette
Die Klarinette ist ein Holzblasinstrument, das mit Grifflöchern und Klappen ausgestattet ist. Der Ton wird durch ein einzelnes hölzernes Rohrblatt erzeugt. Solche Einfachrohrblattinstrumente wurden seit der Antike verwendet. Gegen Ende des 17. Jahrhunderts wurde der Vorläufer der Klarinette - das Chalumeau - entwickelt. Kurze Zeit später folgten die ersten Formen der Klarinette, die mit immer mehr Klappen zur Erweiterung des Tonumfangs und einem hölzernen Schalltrichter ausgestattet wurden.
Wir verwenden Klarinetten mit deutschem System in der Stimmung B.
Die Klarinette kann ab einem Alter von 9 oder 10 Jahren erlernt werden (hängt von der Finger- und Handgröße ab).
Klarinette
Saxophon
Das Saxophon wurde 1840 vom Belgier Adolphe Sax entwickelt. Das Instrument besitzt ein ähnliches Mundstück wie eine Klarinette, hat jedoch ein konisches Schallrohr aus Metall. Der Ton wird wie bei der Klarinette durch ein Einfachrohrblatt erzeugt.
Wir verwenden Altsaxophone in der Stimmung Es und Tenorsaxophone in der Stimmung B.
Das Saxophon kann ab einem Alter von 10 (Altsaxophon) bzw. 12 (Tenorsaxophon) Jahren erlernt werden (hängt von der Finger- und Handgröße ab).
Saxophon

Hohes Blech
Hier sind die Blechblasinstrumente, die in hoher Tonlage spielen, zusammengefasst. Der Ton wird mit einem Mundstück durch die Lippen des Spielers erzeugt.
Trompete
Die Trompete ist ein hohes Blechblasinstrument, das über Ventile die Tonhöhe ändern kann. Sie ist eine Weiterentwicklung der Naturtrompete (siehe Fanfare) und gehört zur Familie der Trompeteninstrumente.
Wir verwenden Trompeten in der Stimmung B.
Die Ausbildung ist ab ca. der dritten Klasse möglich. Es sollten schon die Schneidezähne der zweiten Zähne vorhanden sein.
Trompete
Flügelhorn
Das Flügelhorn ist ein hohes Blechblasinstrument und gehört zur Familie der Bügelhörner. Es ist in Bauform und Stimmung einer Trompete vergleichbar, hat jedoch einen weicheren Klang.
Wir verwenden Flügelhörner in der Stimmung B.
Flügelhörner werden bei uns nicht getrennt ausgebildet. Die Ausbildung findet auf Trompete statt.
Flügelhorn

Tiefes Blech
Hier sind die Blechblasinstrumente, die in tiefer Tonlage spielen, zusammengefasst. Der Ton wird mit einem Mundstück durch die Lippen des Spielers erzeugt.
Posaune
Die Posaune ist ein tiefes Blechblasinstrument und gehört zur Familie der Trompeteninstrumente. Die Tonhöhe wird nicht durch Ventile, sondern über einen Zug verändert. Die Posaune entstand in ihrer heutigen Form bereits 1450 aus einer Weiterentwicklung der Naturtrompete.
Wir verwenden Tenorposaunen in der Stimmung B.
Die Posaune kann ab einem Alter von 9 Jahren erlernt werden.
Posaune
Waldhorn
Das Waldhorn ist ein Blechblasinstrument, dass sich aus dem Parforce-Horn und dem Naturhorn entwickelt hat, jedoch mit Ventilen gespielt wird.
Wir verwenden Waldhörner in den Stimmungen F und B.
Das Waldhorn kann ab einem Alter von 9 Jahren erlernt werden.
Tenorhorn / Bariton
Das Tenorhorn ist ein Blechblasinstrument und gehört zur Familie der Bügelhörner. Es wurde als tiefere Form des Flügelhorns entwickelt und erstmals 1847 eingesetzt.
Das Bariton / Baritonhorn ist ein Tenorhorn mit einer stärker konischen Form und hat deshalb einen weicheren Klang.
Wir verwenden Tenorhörner in der Stimmung B.
Das Tenorhorn kann ab einem Alter von 9 Jahren erlernt werden.
Tenorhorn / Bariton
Tuba / Bass
Die Tuba ist ein tiefes Blechblasinstrument aus der Familie der Bügelhörner, das mittels Ventilen die Tonhöhe ändern kann. Die ersten Tuben wurden um 1835 in Berlin entwickelt.
Wir verwenden Tuben in der Stimmung B.
Die Tuba kann ab einem Alter von 10 Jahren erlernt werden. Allerdings ist eine gewisse Kraft Grundvoraussetzung, damit das Instrument auch gehalten und getragen werden kann.
Tuba / Bass
Sousaphon
Das Sousaphon ist eine Form der Tuba, die auf Initiative des amerikanischen Komponisten John Philip Sousa gebaut wurde. Es wird im Gegensatz zur Tuba nicht vor, sondern um den Körper getragen. Bei den heutigen Sousaphonen zeigt der Schalltrichter - im Gegensatz zum Original - nach vorne.
Wir verwenden Sousaphone in der Stimmung B.
Das Sousaphon wird bei uns nicht getrennt unterrichtet. Es wird wie eine Tuba gespielt und von unseren Tubisten bei Festzügen verwendet.

Musik • Tradition • Gemeinschaft
www.spielmannszug-forchheim.de